Irland Gruppenplaner

Bilderbuch Irland

Diese 9-tägige Panoramatour führt durch die abwechslungsreiche Bilderbuchlandschaft der Südhälfte Irlands. Sie schlängelt sich entlang der
Küste, vorbei an zahllosen Seen und über sanfte Hügelketten, und bringt Sie durch malerische Städtchen und in die Hauptstadt Dublin.

 

Andere Touren anschauen:

St. Patrick's Irland

Highlights im Norden


Auf dieser Tour

Dublin

Dublin ist reich an spektakulären und historischen Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt. Die Hauptstadt der Republik Irland ist eine pulsierende Stadt mit hervorragenden Restaurants, schicken Boutiquen, legendären Pubs, tollen Kunstgalerien, grünen Stadtparks, eleganter Architektur und einer faszinierenden Geschichte.

14. Glendalough

Glendalough ist ein malerisches Tal mit zwei glasklaren Seen und einem Kloster aus dem 6. Jahrhundert. Das Besucherzentrum bietet eine Ausstellung zum Thema "St. Kevin and Glendalough" mit regelmäßigen Führungen zu den Sehenswürdigkeiten.

24. Waterford Crystal Centre

Die vielleicht berühmteste Kristallglasfabrik der Welt wurde 1783 gegründet. Schauen Sie sich das aufwendige Herstellungsverfahren an. Anschließend lohnt sich ein Gang durch den verlockenden Laden.

16. Killarney Nationalpark

Nichts kommt dem Naturschauspiel dieses einzigartigen Nationalparks gleich. Landstrassen winden sich an felsigen Hängen entlang, Schafe grasen auf schroffen Hügeln, und die drei herrlichen Seen ganz in der Nähe vom Örtchen Killarney setzen ganz eigene Akzente in dieser dramatischen Landschaft.

19. Muckross House

Direkt am See im Killarney National Park gelegen, ist dieses Herrenhaus ein wunderbares Beispiel viktorianischer Baukunst.

22. Ring of Kerry

Die spektakuläre Schönheit des Ring of Kerry mit seinen herrlichen Stränden und einem einzigartigen Panorama geniesst internationalen Ruhm.

9. Dingle

Die traumhaft schöne Halbinsel, die auf einer landschaftlich reizvollen Straße umrundet werden kann, ist reich an archäologischen Denkmälern.

1. Adare

Das idyllische Adare mutet an wie ein Postkartenmotiv. Mit seinen reetgedeckten Dächern, Häusern im Tudor-Stil und hübsch angelegten Gärtchen gehört es zu den schönsten Dörfern Irlands.

5. Cliffs of Moher

Wer nicht schwindelfrei ist, sollte lieber nicht zu nah herangehen, da die steilen Klippen von Moher sich 214 Meter senkrecht in die Tiefen des aufgewühlten atlantischen Ozeans stürzen. An einem klaren Tag ist der Blick von dort überwältigend.

3. The Burren

Vor rund 340 Millionen Jahren auf dem Grund des Meeres geformt, ist dies eine aussergewöhnliche Region an Irlands Küste, die sich vom nördlichen Clare bis ins südliche Galway erstreckt. Die dramatischen Erscheinungsformen der Kalksteinbuckel des Burren, durchzogen von mäandernden Flüssen, Seen und Höhlenlabyrinthen mit versteckten Seen, lässt einen so schnell nicht los.

11. Galway

Die westlichste Stadt Europas ist zu Recht stolz auf ihr historisches Erbe. Im Mittelalter wurde sie von 14 reichen Clans regiert – heute blüht in der lebendigen Universitätsstadt das kulturelle Leben: allerlei Künstler geben sich hier vor allem im Sommer bei zahllosen Festivals ein Stelldichein.

17. Kylemore Abbey

Malerisch an einem See und umgeben von liebevoll angelegten Gärten liegt die romantische Kylemore Abbey, eine Abtei aus dem 19. Jahrhundert. Herrliche Wälder, Gärten, archäologische Fundstätten sowie fast 10 Kilometer Wanderwege prägen diesen 350 Hektar großen Park.

6. Clonmacnoise

Eine außergewöhnliche Erscheinung an einem pittoresken Ort ist Clonmacnoise, im Jahr 545 vom Heiligen Ciaran gegründet. Es ist die gewaltigste Klosterruine ihrer Art in Irland.


Zugriff verweigert!

Sie haben versucht, eine Seite im passwortgeschützten Bereich zu öffnen.
Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich.